Entdecken Sie den Zau...

Entdecken Sie den Zauber der Kräutersalben

 

 

Seit langer Vergangenheit gehören Kräutersalben zu den beliebtesten Arten die Kräuter anzuwenden. Ihre Anwendung ist einfach, der Duft verführerisch und sie sind bei vielen Hauterkrankungen unersetzbar.

 

Was bereits unsere Omas wussten

 

Zur Basis aller Salben sind Öle und Fette – tierisch und pflanzich. Einige Firmen wenden künstliche Fette an, die werden jedoch von Traditionsfirmen meistens nicht genützt.

Zur Salbenbasis von hoher Qualität gehört gereinigtes Schweinefett (extrahiert durch heissen Dampf) und bereits unsere Omas wussten, wie wichtig es ist. Es zieht leicht in die Haut ein, unterstützt die Heilwirkung der Kräuter und durch ihre Eigenschaften ähnelt dem menschlichen Fett.

 

Wie ist eine Salbe von hoher Qualität auszuwählen?

 

Sie stehen vor einem Salbenregal und können sich für keine Salbe entscheiden? Manchmal kann es schwer werden: alle Salben tragen den gleichen Namen, können aber unterschiedliche Zusammensetzung haben. Es ist immer die Absich des Herstellers, welche Arzneien und Kräuter er anwendet – welche Kräuterkombination er wählt, da sich diese in ihrer Wirkung ergänzen und unterstützen. Der Anteil einzelner Kräuter ist natürlich sehr wichtig.

Idealerweise wählen Sie einen solchen Hersteller aus, der bereits langjährige Erfahrungen besitzt oder mit traditionellen und bewährten Rezepturen arbeitet (oftmals nach Generationen überliefert). Hersteller von Salben hoher Qualität wendet nur hochqualitative Kräuter an. Und sein Angebot ist breit, da er über viele Produktkentnisse verfügt.

 

Wie ist eine Salbe richtig anzuwenden?

 

Vor der Anwendung ist die Hautstelle mit Wasser ohne Seife zu waschen und zu trocknen. Die Salbe ist dünn einzutragen, so dass nicht Hautporen verschlossen werden. Übliche Anwendung ist 2 bis 3 mal täglich (oder nach aktuellem Bedarf) und dann wird die Salbe soft in die Haut in 2 bis 3 Minuten eingerieben.

 

Evergreens unter unseren Salben

 

Zu eindeutig beliebtesten Salben gehört die Ringelblumensalbe. Sie beruhigt und regeneriert die Haut und kann von jedem Menschen angewendet werden – sie eignet sich für sensible, trockene aber auch fette Haut.

Wissen Sie, was Ihre müde Füsse stärkt? Die Wallwurzsalbe! Die Wallwurz hilft nämlich den müden Muskeln Sehnen, Gelenken und der Wirbelsäule - deshalb ist diese Salbe von Sportlern und schwer körperlich Arbeitenden so beliebt. Sie werden sie bei REHA und bei Frakturen sehr schätzen.

Die Hanfsalbe ist vor allem bei denen beliebt, die eine trockene Haut haben. Und Nebenwirkungen müssen Sie nicht fürchten – eine Hanfsalbe von hoher Qualität enthält keine psychotropen Stoffe, nur das Hanföl. Solche Salbe hat hervorragende geschmeidige und fettende Wirkung und dringt in alle Hautschichten ein. Sie hilft oft bei Hautproblemen, bei denen sich andere Salben nicht bewährt haben.

Die Rosskastaniensalbe ist vor allem von der älteren Generation sehr beliebt. Sie hilft bei Gelenkproblemen und beschränkter Beweglichkeit – dann holen Sie sich die Rosskastaniensalbe.